Wie kann Südafrika mehr Stabilität gewinnen?

Anlässlich des für 2022 geplanten Study Trips nach Südafrika lud Global Bridges am 16. September zu einer Videokonferenz zu den jüngsten politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Südafrika ein. Als Gastredner waren der Gesandte Dr. Rüdiger Lotz, stellvertretender deutscher Botschafter in Südafrika und Herr Matthias Boddenberg, Geschäftsführer der Deutschen Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika […]

Die Zukunft der Künstlichen Intelligenz: Wie Datenintelligenz unsere Welt verändert

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung kann künstliche Intelligenz (KI) immer größere Datenmengen nutzen, um alles Mögliche zu tun, von der personalisierten Platzierung von Werbung bis zur Erkennung von Depressionen anhand der Surfgewohnheiten einer Person. Am 16. August 2021 veranstaltete Global Bridges ein Videosymposium über die Zukunft der künstlichen Intelligenz mit Young Sohn, dem ehemaligen Corporate […]

Machtwechsel in Tansania: Das Alte bewahren und das Neue wagen

Die jüngste politische Entwicklung von großer Bedeutung in Tansania war die Wahl von Samia Suluhu Hassan im März 2021. Sie ist die erste muslimische Präsidentin des Landes und derzeit das einzige weibliche Staatsoberhaupt in ganz Afrika. „Mama Samia“, wie sie vom Volk genannt wird, verfolgt ehrgeizige Ziele wie die Wiederbelebung der tansanischen Demokratie oder (wie ihr Vorgänger John Magufuli) den Kampf gegen die Korruption. Global Bridges organisierte eine Videokonferenz zur Zukunft Tansanias: Wie wird „Mama Samia“ mit dem politischen Erbe ihres eher autokratischen Vorgängers umgehen? Und kann sie als sansibarische Muslimin ein weitgehend christliches Land ohne Konflikte zwischen ethnischen und religiösen Gemeinschaften führen? Die Gastredner waren Botschafterin Regine Heß von der Deutschen Botschaft in Dar es Salaam, Tansania und der CEO der Standard Chartered Bank Tanzania, Sanjay Rughani. Moderiert wurde die Konferenz von Professor Dr. Edward G. Krubasik, ehemaliger Siemens-Zentralvorstand und ehemaliger Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Weiterlesen

USA – Russland – EU: Koordinierte Umsetzung der Pariser Klimaziele

Nach dem Wiedereintritt der USA in das Pariser Klimaabkommen und den klimapolitischen Entwicklungen der letzten Jahre ist das Thema der effizienten Umsetzung der Klimaziele von großem Interesse. Global Bridges veranstaltete hierzu ein Video-Symposium mit Professor Dr. Klaus Töpfer, langjähriger Bundesumweltminister sowie Gründungsdirektor und früherer Exekutivdirektor am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam. Sigmar Gabriel, ebenso ehemaliger Umweltminister sowie früherer Vizekanzler und heutiger Vorsitzender der Atlantik-Brücke e.V., und Cem Özdemir, Mitglied des deutschen Bundestages für Bündnis 90 / Die Grünen und Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur, nahmen als Diskutanten teil. .Das Symposium wurde von Professor Dr. Friedbert Pflüger, Managing Partner bei Bingmann Pflüger International GmbH und Global-Bridges-Mitglied moderiert. Auf Seiten von Global Bridges nahm außerdem Dr. Beate Lindemann, Geschäftsführende Vorsitzende des Vereins teil. Mehr als 100 Mitglieder und Young Leader Alumni hatten sich angekündigt.

Weiterlesen

Wirtschaftspolitische Prioritäten für die neue Bundesregierung ab Herbst 2021 – graduelle Änderung oder grundlegender Kurswechsel erforderlich?“

Ab Herbst 2021 wird Deutschland eine neue Bundesregierung haben, die sich mit innovativen Lösungsansätzen den sozioökonomischen Problemen unserer Zeit stellen muss. Zu diesen gehören unter anderem Überalterung, eine teils ungeeignete Einkommensbesteuerung und Digitalisierung. Über diese und andere Themen diskutierten am 18. Mai 2021 Dr. Daniel Stelter, Gründer des auf Strategie und Makroökonomie spezialisierten Forums beyond the obvious, und Professor Dr. Achim Truger, Professor für Sozioökonomie an der Universität Duisburg-Essen und Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Moderiert wurde die Diskussion von Professor Dr. Henrik Müller, Professor für wirtschaftspolitischen Journalismus an der TU Dortmund. Auf Seiten von Global Bridges nahmen Dr. Beate Lindemann und Dr. Hans Albrecht, respektive die Geschäftsführende Vorsitzende und der Vorsitzende des Vorstands, sowie mehr als 50 Mitglieder des Vereins teil.

Weiterlesen

Neue Bedrohung für die Freiheit der Seewege – wie verletzlich sind Deutschland und Europa?

Die Sicherheit der Seewege ist ein wichtiges Thema, insbesondere für Länder wie Deutschland, deren Wirtschaft sich zu großen Teilen auf ihre Handelsflotte stützt. Global Bridges veranstaltete deswegen am 21. April 2021 ein Video-Symposium dazu. Folgende Redner waren eingeladen: Konteradmiral Jürgen zur Mühlen, derzeitiger Abteilungsleiter Einsatz im Marinekommando und unter anderem früherer Force Commander der Operation Atalanta, und Irina Haesler, Leiterin des Bereichs maritime Sicherheitspolitik und der EU-Vertretung des Verbands Deutscher Reeder (VDR).

Das Symposium wurde von Dr. Sarah Kirchberger moderiert, die neben ihren Tätigkeiten als Leiterin der Abteilung Strategische Entwicklung in Asien-Pazifik am Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (ISPK) und Vizepräsidentin des Deutschen Maritimen Instituts (DMI) auch Vorstandsmitglied bei Global Bridges ist. Auf Seiten von Global Bridges nahmen Dr. Beate Lindemann, Geschäftsführende Vorsitzende des Vereins, und mehr als 30 Mitglieder teil.

Weiterlesen

„Ein von Klarheit und Respekt geprägter Dialog“ – Das III. Deutsch-Chinesische Video-Symposium

25. März 2021

Das China Institute for International Strategic Studies und Global Bridges setzen ihren respektvollen Austausch fort. Er basiert auf dem Vertrauen, das zwischen den beiden Institutionen über viele Jahre aufgebaut wurde. Ein Panel hochkarätiger Redner aus dem diplomatischen Corps, der militärischen Führung und der Wirtschaft diskutierte die Beziehungen zwischen den USA, Europa und China zu Beginn der Präsidentschaft von US-Präsident Joe Biden.

Weiterlesen

Plastic waste pollution in the ocean: What African countries are doing

Dr. Claudia Winterstein begrüßte alle Teilnehmer der Videokonferenz und gab eine kurze Einführung. Sie erklärte, dass „auf dem afrikanischen Kontinent jährlich fast 200 Millionen Tonnen Siedlungsabfälle anfallen“, wobei Ghana 1 Million erzeugt. Davon werden nur 2-5% recycelt. In Ghana landen 23% auch im Meer. Die Abfallsammelrate beträgt auf dem gesamten afrikanischen Kontinent nur 55%.

Dr. Winterstein stellte kurz alle Gastredner vor, bevor sie an den Moderator weitergab. Samuel Boakye Opoku ist Gründer von Start.Up Lounge Africa, das eine Online-Plattform, Kutana Africa, aufbaut, um afrikanischen Startups die Möglichkeit zu geben, sichtbar zu sein und mit anderen Startups und KMU in ganz Afrika in Kontakt zu treten.

Weiterlesen

Mission: Starfish 2030 – Save the Blue Planet

8. März 2021

Aufgrund ihrer Wichtigkeit für den Fortbestand der Menschheit war die Rettung der Ozeane Thema der Videokonferenz am 8. März. Klimawandel, Plastikmüll und Klimawandel haben in den letzten Jahren dieses Ökosystem stark beeinträchtigt. Besonders Plastikmüll ist in dieser Hinsicht ein Problem, da er in immer kleinere Teilchen zerfällt, anstatt sich zu zersetzen, sich somit immer weiter verteilt, und nur sehr langsam abgebaut werden kann. Um Fragen zu beantworten und Lösungsansätze zu diskutieren, wurde die Gastrednerin Gesine Meißner, die Vorsitzende des nationalen Komitees für die UN-Dekade Meeresforschung für nachhaltige Entwicklung, frühere EU-Parlamentarierin und Mitglied der EU-Initiative „Mission Starfish 2030“ von Global Bridges eingeladen. Susanne Stampf Gräfin Sedlitzky, eine Autorin, Journalistin und TV-Produzentin, moderierte die Veranstaltung.

Weiterlesen

Deutsch-Chinesisches Video Symposium: EU-China Comprehensive Agreement on Investment (CAI)

5. März 2021

Im Mittelpunkt des deutsch-chinesischen Video Symposiums stand das kürzlich unterzeichnete, umfassende Investitionsabkommen zwischen der EU und China (CAI), insbesondere seine Vor- und Nachteile in Bezug auf die Frage des europäischen Marktzugangs in China. Da die Beziehungen der EU zu China im Zuge einer kooperativeren US-Regierung zu einem kontroversen Thema geworden sind, begrüßten alle Anwesenden das Symposium mit Experten zu diesem zentralen Thema.

Weiterlesen