Veranstaltungen

Reisen an Orte von geostrategischer Bedeutung, Konferenzen an den Brennpunkten der Weltgeschichte, Diskussionsforen zu Themen mit Substanz und relevanten Teilnehmern kennzeichnen unseren Veranstaltungskalender.

Im Fokus

IX. Young Leaders Alumni Conference

Danzig, Polen

06. bis 09. Juli 2017

“Bridges or Chasms between East and West? – A Polish Case Study”

Dort, wo das polnische Festland in die Ostsee übergeht, verbrachten Mitglieder und Young Leaders von Global Bridges drei Tage voller anregenden Debatten, Study Visits und Sightseeing und entdeckten dabei Danzig wieder. Inspiriert von den spannenden Vorträgen der Gastredner, konzentrierten sich die Diskussionen auf die Rolle Polens auf der internationalen politischen Bühne, und dabei vor allem auf das Verhältnis zu den USA, Russland, Deutschland und den Rest Europas. Der Tagesausflug auf die Festung „Ordensburg Marienburg“ (Malbork), der Besuch des Solidarność Centers sowie die Schifffahrt zur „Westerplatte“, wo am 1. September 1939 der II. Weltkrieg  begann, werden allen Teilnehmern unvergessen bleiben. Am Ende der Konferenz, zu der die Teilnehmer aus vielen Teilen Europas und den USA anreisten, kamen sie zu der Überzeugung, dass es heute wichtiger denn je ist, stabile Brücken zusammen mit Polen zu bauen.  

II. Walther Leisler Kiep Symposium 2017

Germany’s Role and Interests amidst a United States in Turmoil and a Europe in Search of its Future

Berlin, Deutschland

20. und 21. Juni 2017

Beim zweiten Walter Leisler Kiep-Symposium standen im Mittelpunkt die Globalisierung und der Protektionismus, die Atlantische Gemeinschaft und Deutschlands Platz in Europa.

Die Ergebnisse der Paneldiskussion erlauben folgende Zusammenfassung:

Es entstehen neue Ungewissheiten in einem sich rasant verändernden Umfeld durch wachsenden Widerstand gegen globale Handelsflüsse, Digitalisierung und ihre Folgen für die Arbeitswelt und potentieller Streit um die Folgen von Energieversorgung und Klimawandel.

Durch die Globalisierung kommen sich Menschen näher, nehmen aber auch gegenseitige Unterschiede schärfer wahr. Wir sollten uns bei der Verbreitung unserer Auffassungen von Demokratie und Menschenrechten stärker zurückhalten und die Entwicklungshilfe realistischer angehen. Die Globalisierung hat divergierende Folgen für die Einkommens- und Vermögensverteilung mit Folgen für Demokratien westlicher Prägung.

Trotz erheblicher Unberechenbarkeit der Trump-Regierung müssen wir die transatlantische Verbindung belastbar halten und eine gemeinsame Verständigungsbasis bewahren, besonders gegenüber denen, die Präsident Trump unterstützen. Amerikas Widerstände gegen Nord Stream II richten sich nicht nur gegen Russland, sondern auch gegen Deutschland. Das sollte klar angesprochen werden.

Europa wird mehr Anstrengungen unternehmen müssen, divergierende Tendenzen zu steuern. Die EU muss mehr tun, um ein ernstzunehmender Lieferant von Sicherheit zu werden.

Es gab einen Aufruf, den Maastricht Prozess endlich zu vollenden: EU-Finanzminister, Fiskalunion, Wirtschaftsregierung, vielleicht sogar bewaffnete Einheiten unter EU-Führung, sowie ein wirksames Kontrollregime an den Außengrenzen, aber auch eine ausgewogene Immigrations- und Asylpolitik. Beim Brexit ist Deutschlands Interesse darauf gerichtet, das Vereinigte Königreich so eng wie möglich an der EU zu halten, ohne jedoch die Grundlagen des Binnenmarktes zu schwächen. In Sicherheitsfragen ist eine fortgesetzte Kooperation für beide Seiten unentbehrlich.

Zum ausführlichen Konferenzbericht von Dr. Rudolf Georg Adam geht es hier:

Weiterlesen

XVI. Europäisch-Amerikanische Young Leaders Konferenz

Astana, Kasachstan

28. Mai bis 01. Juni 2017

42 Young Leaders aus 18 Nationen reisten nach Zentralasien, um ein Land im wirtschaftlichen Aufbruch kennenzulernen. Kasachstan stellt mit der Ausrichtung der Weltausstellung Expo 2017 seinen Willen und seine Fähigkeit zur ökonomischen Modernisierung unter Beweis.

Weiterlesen

Aktuell

  • XXIX. Berlin Global Forum / Traditionelles Gänseessen, November 2017

    Gastrednerin: Baroness Pauline Neville-Jones, DCMG, zum Thema: "Where Is Brexit Britain Going?"

  • XIV. Frankfurt Global Forum / Thanksgiving Dinner, November 2017

    Auf Einladung des amerikanischen Generalkonsuls James W. Herman in Frankfurt am Main

  • VIII. New York Global Forum, Dezember 2017

    Auf Einladung des deutschen Generalkonsuls in New York David Gill
    Gastredner: NN

Programm 2017

Momentan keine kurzfristigen Bekanntmachungen.

Rückblick

  • XIII. Study Trip to China, Oktober 2017
  • Erster Study Trip to Russia, September 2017
  • XVI. Frankfurt Global Forum, September 2017

    VIP-Besuch der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) auf Einladung von Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), und ein anschließendes Dinner

  • XV. Frankfurt Global Forum, September 2017

    Gastrednerin: Kerstin Holm, FAZ-Korrespondentin über "Russische Beutekunst"

  • VI. German-Chinese Young Leaders Conference, Hamburg, August 2017