IX. New York Global Forum, 13. Dezember 2019

Am 13. Dezember kamen Global Bridges-Mitglieder, Young Leader Alumni und Freunde im weihnachtlichen New York für das IX. New York Global Forum zusammen, um mit Dr. Cameron Munter, US-Botschafter a.D., und Global Bridges-Mitglied, Herr Axel K. A. Hansing, über zwei spannende Themen zu diskutieren: „New Diplomacy“ und das internationale Finanzsystem. Gastgeber des Frühstücksgesprächs war auch in diesem Jahr wieder der Deutsche Generalkonsul in New York und ehemalige Young Leader, David Gill.

Dr. Cameron Munter, CEO und Präsident des East-West Institute in New York, eröffnete das Global Forum mit einem interessanten Vortrag darüber, wie Diplomaten heutzutage ihre Methoden anpassen müssen, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern. Dabei berief er sich auf seine eigenen Erfahrungen als ehemaliger Botschafter und Karrierediplomat in Konfliktregionen wie Serbien und Pakistan.

Unsere Welt kämpft zurzeit mit transnationalen, ständig wechselnden und zunehmend komplexen Herausforderungen wie Klimawandel, Massenmigration, Bürgerkrieg und internationaler Terrorismus – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Dr. Munter machte in seinem Vortag deutlich, dass effektive zwischenstaatliche Diplomatie alleine nicht ausreiche, um Lösungen für diese Probleme zu finden. Vielmehr sei man auf Unterstützung von nichtstaatlichen Akteuren, wie der privaten Wirtschaft, gemeinnützigen Organisationen und der Wissenschaft angewiesen. Hinzu komme, dass der Aufstieg von Tech-Giganten wie Apple und Google neben großen Chancen auch neue Risiken für traditionelle Diplomaten mit sich bringe.

Im Anschluss sprach Axel K. A. Hansing über die wachsende Bedeutung des internationalen Finanzsystems: Neben ihrer One Belt One Road-Initiative wirbt die chinesische Regierung für eine Restrukturierung der aktuellen Weltfinanzordnung, indem sie den RMD zum Konkurrenten für den Euro und den US-Dollar machen möchte. Die chinesische Regierung verfolgt das Ziel, den Renminbi (RMD) zur wichtigsten Weltreservewährung zu machen. Seit den Breton Woods-Verhandlungen 1944 gilt der US-Dollar als die weltweit am häufigsten verwendete und vertrauenswürdigste Währung. China denkt zudem darüber nach, ein Parallelkonstrukt zur WTO und zum IMF zu schaffen – beide Organisationen wurden damals als Teil des Breton Woods-Prozesses eingeführt.

Die Teilnehmer waren sehr gut informiert und wandten sich mit gezielten Fragen an Dr. Cameron Munter und Herrn Hansing. Was sollten wir von der neuen diplomatischen Landschaft des 21. Jahrhunderts erwarten? Welche politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen haben Chinas Bemühungen, das globale Finanzsystem umzugestalten? Die rege Beteiligung der Teilnehmer hat unser New York Global Forum zu einem besonderen Highlight gemacht und für einen feierlichen Abschluss eines spannenden und erfolgreichen Jahres 2018 gesorgt.

Da eine große Anzahl an Global Bridges-Mitgliedern und Young Leader Alumni in den USA wohnen, wird Global Bridges auch in Zukunft die enge Freundschaft mit unseren amerikanischen Kollegen fortsetzen. Der Erfolg des diesjährigen New York Global Forum, mit den hochkarätigen Gastrednern, aufmerksamen Teilnehmern und der einladenden, festlichen Atmosphäre, hat uns darin nur noch bestärkt.

Traditionelles Gänseessen / XXXIII. Berlin Global Forum, 03. Dezember 2018

Gastredner: Andreas Ross,  ehemaliger FAZ-Korrespondent in Washington, DC

Thema: Amerika nach den Kongresswahlen

Thanksgiving Dinner / XIX. Frankfurt Global Forum, 28. November 2018

Auf Einladung der amerikanischen Generalkonsulin Patricia Lacina in Frankfurt am Main

VII. London Global Forum, 22. November 2018

Gastredner: Sir Anthony Jolliffe GBE, DL.

Thema: The Role of the Balkans in Europe

Auf Einladung von Frau Dr. Barbara Haus Schwepcke

XXXIII. Berlin Global Forum, 06. November 2018

Gastredner: Dr. Volker Stanzel, ehemaliger Botschafter in der V.R. China und Japan, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP); Mikko Huotari, Stellvertretender Direktor des Mercator Institute for China Studies (MERICS)

Thema: Der steile Weg zum Gipfel: Xi Jinping und sein Münchhausen-Trilemma